Karetka Quintett

Kammermusik
So, 9. Juni 2024
17.00 Uhr
Barocksaal, Kloster Werthenstein
Veranstaltungs VORSCHAU Bild Ensemble

Karetka Quintett

Das Quintett, bestehend aus Musikern* der Hochschule Luzern spielt Werke von Mozart, Debussy & Cras.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Flötenquartett in D-Dur, K. 285

Claude Debussy (1862 – 1918)
Sonate für Flöte, Bratsche und Harfe

Jean Émile Paul Cras (1879 – 1932)
Quintett für Harfe, Flöte, Geige, Bratsche und Cello

Künstler*

Flora Karetka Flöte
Flora Karetka
Flöte
Die 1998 in Genf geborene ungarisch-schweizerische Flötistin Flora Karetka begann ihre musikalische Ausbildung im Studio Kodály in Genf bei Nataliya Vincent. Schon in jungen Jahren war sie Preisträgerin mehrerer Jugendwettbewerbe (u.a. des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs und des Concours "souffle d'ici et d'ailleurs"), sowohl als Solistin als auch in den Bereichen Kammermusik und zeitgenössische Musik. Nach der Matura begann sie ihr professionelles Studium an der Hochschule für Musik - Luzern bei dem renommierten Flötisten Prof. Pirmin Grehl. Sie schloss ihr Bachelorstudium im 2020 mit dem "Strebi-Gedenkpreis" für besonders herausragende Studierende ab und setzte ihr anschliessendes Studium in Luzern mit einem Master in Musikpädagogik fort. Als aktives Mitglied der Neuen Musik Szene ist Flora auf SRF 2, am Lucerne Festival Forward im KKL und an zahlreichen zeitgenössischen Festivals der HSLU aufgetreten. Flora unterrichtet nicht nur leidenschaftlich gerne, sondern spielt auch in verschiedenen Kammermusikgruppen wie das TrioSphere (Flöte, Bratsche und Harfe) und hat als Solistin mit dem Campus Orchester Luzern und dem Orchester des Studio Kodály gespielt.
Julia Steinhauser Harfe
Julia Steinhauser
Harfe
Julia Steinhauser wurde 1998 geboren und wuchs in Gams SG auf. Mit acht Jahren erhielt sie ihren ersten Harfenunterricht an der Musikschule Werdenberg bei verschiedenen Lehrpersonen. 2017 schloss sie die Matura mit Schwerpunktfach Musik bei Ulrike Neubacher an der Kantonsschule Heerbrugg ab. Ab 2015 wurde sie von Anne Bassand an der Musikhochschule Luzern unterrichtet und absolvierte dort anschliessend ihren Bachelor. Im Sommer 2022 erlangte sie ebenfalls an der Musikhochschule Luzern ihren Master of Arts in Musikpädagogik, welchen sie sowohl im künstlerischen als auch im pädagogischen Bereich mit der Note A (5.75 - 6) abschloss. Im Herbstsemester 2021 hatte sie ausserdem die Möglichkeit ein Austauschsemester an der Academy of Performing Arts in Prag in der Klasse von Jana Boušková zu absolvieren. Weitere künstlerische Inputs erhielt sie von Marie-Pierre Langlamet, Catherine Michel, Sylvain Blassel, Fabrice Pierre, Susann McDonald und Bernard Andrès. Julia Steinhauser hat solistisch und kammermusikalisch zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen, so zum Beispiel am Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb sowie am „Concours Français de la Harpe“ in Limoges. 2015 erhielt sie den Anerkennungspreis des Patronats Alte Mühle Gams. Zudem wurde sie von verschiedenen Veranstaltern für Konzerte eingeladen: z.B. ans Arosa Musikfestival, an die Podiumskonzerte Liechtenstein und an die Schlossmediale Werdenberg. 2018 hatte sie die Möglichkeit Ravel's "Introduction et Allegro" mit Musikern des Luzerner Sinfonieorchesters im KKL spielen. Heute spielt sie als Zuzügerin in verschiedenen Orchestern wie beispielsweise der Camerata Schweiz, der Sinfonietta Vorarlberg, dem RockSymphony Orchestra ORSO und der Jungen Philharmonie Zentralschweiz und tritt solistisch und in verschiedenen Kammermusikformationen auf, beispielsweise im Harfenduo Arpassionato mit der Harfenistin Alexandra Horat oder im Duo mit Sopran.
Catarina Marques Viola
Catarina Marques
Viola
Catarina Marques schloss im Januar 2023 ihren Master in Music Performance bei Isabel Charisius an der Hochschule Luzern mit Schwerpunkten in Kammermusik und zeitgenössischer Musik ab. Als Kind besuchte sie die Musikschule des Nationalen Konservatoriums in Portugal und schloss später ihr Instrumental- studium an der Escola Superior de Artes Aplicadas bei Professor António Pereira ab. Ausserdem erhielt sie Unterricht bei Anabela Chaves, Paul Wakabayashi, Gareth Lubbe, Léo de Neve und Máté Szücs. Catarina wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit einer lobenden Erwähnung in der Paços Premium Hall und dem dritten Platz beim Young Musicians Award mit dem Ensemble Oboé Concórdia. Sie war Mitglied in verschiedenen Orchestern, wie dem Orquestra Académica da Metropolitana, dem Orquestra Sinfónica Metropolitana und dem Orquestra Gulbenkian. Derzeit absolviert Catarina einen weiteren Master in Music and Art Performance bei Garth Knox an der Hochschule Luzern.
Ayben Özdemir Violine
Ayben Özdemir
Violine
Aslı Ayben Özdemir geboren im Jahr 2001 in Istanbul (Türkei) erhielt im Alter von 4 Jahren ihren ersten Klavierunterricht durch ihre Mutter Zümrüt Alieva. Später im Alter von 7 Jahren begann sie ihre Ausbildung an der Istanbul University State Conservatory bei der Geigerin Prof. Zülfiye Seçkin. Ihre erste Orchestererfahrung sammelte sie 2010 mit dem Istanbul Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Naci Özgüç. In den letzten Jahren folgten diverse Orchesterprojekte, in denen ihr vermehrt die Rolle der Konzertmeisterin anvertraut wurde. Dazu gehören unter anderem das Leyla Gencer Symphony Orchestras in der Saison 2016/2017 und im darauffolgenden Jahr das 100th Anniversary of Istanbul University Symphony Orchestra of Istanbul State Conservatory. Als Teil des Orchesters spielte sie Konzerte in ganz Europa (Ungarn, Slowakei, Tschechische Republik, Italien, Spanien, Portugal, Deutschland) sowie an verschiedensten Festivals wie beispielsweise den Young Euro Classic, Lisbon Festival und dem Alicante Festival. 2015 schloss sie die Istanbul University State Conservatory mit Auszeichnung ab. Nebst ihrer Schulausbildung und Orchestertätigkeit nahm sie an zahlreichen Wettbewerben in Europa erfolgreich teil und wurde im Februar 2016 in Istanbul mit dem ersten Preis der Yamaha Music Competition for Strings Instruments ausgezeichnet. Nach ihren lehrreichen Jahren bei Prof. Zülfiye Seçkin studiert sie heute bei Igor Karsko an der Hochschule Luzern. Auf ihrem Weg arbeitete sie unter anderem mit Musiker:innen wie Olga Martinova, Mark Gothoni, Anton Steck und Gilles Apap zusammen. Mit grosser Freude durfte sie nicht nur von ihrem können profitieren, sondern an den gemeinsamen Abschlusskonzerten mit ihnen konzertieren. Weitere Impressionen in zeitgenössischer Aufführungspraxis erhielt sie durch das Fazıl Say Festival Orchestra. In 2021 unterstützte sie als Konzertmeisterin das Palermo Classic Symphony Orchestra in Italien. Sie war Künstlerin beim Kammermusikfestival Zwischentöne des Merel Quartetts, wo sie mit großen Musikern wie Marry Ellen Woodside, Rafael Rosenfeld, Claudio Martinez Mehner und anderen spielte und eine Radioaufnahme für SRF machte. Im Jahr 2022 spielte sie im Rahmen eines F. Say Konzert das Solostück Cleopatra in KKL. Zuletzt war sie Künstlerin der Cuban Europan Academy des Balthasar Neumann Ensembles unter der Leitung von Thomas Hengelbrock, mit dem sie beim Schleswig Holstein Musik Festival spielte. Im Jahr 2023 hat sie mit dem zeitgenössischen Ensemble Helix am Lucerne Festival teilgenommen. Sie wurde zur Teilnehmerin am '2nd Alberto Lysy International Violin Competition' ausgewählt. Sie nahm als Konzertmeisterin mit dem zeitgenössischen Ensemble Helix am Lucerne Festival und Gaia Festival teil. Sie hat das Praktikum im Berner Symphonieorchester für die Saison 2023-2024 gewonnen. Zudem wirkt sie als Gast bei den Collegium Musicum Luzern, Lucerne Sinfonietta, Orchestra of Europe, der Junge Philarmonie Zentralschweiz, dem Fazıl Say Festival Orchestra, CRR Symphony Orchestra, Eurasia Philharmonic Orchestra, TRT Philharmonic Orchestra und der Camerata Saygun mit. Zurzeit studiert sie ihren Master Performance in der Klasse von Igor Karsko an der Hochschule Luzern - Musik in der Schweiz. Nebst ihrem Studium widmet sie sich Projekten im In- und Ausland und ist Teil des Yörsiad Quartet.
Colette Brand Cello
Colette Brand
Violoncello
Die südafrikanische Cellistin Colette Brand war schon in jungen Jahren aktiv an ihrer lokalen Musikszene beteiligt. Sie war Mitglied des South African National Youth Orchestra und des MIAGI National Orchestra. Colette absolvierte ihr Bachelorstudium an der Stellenbosch University. Sie war Solocellistin des SU Sinfonieorchester und Mitglied des Kammerorchesters SU Camerata. Als Stipendiatin des Stellenbosch International Chamber Music Festival hat Colette mit Gruppen wie dem Signum Quartett und dem Decoda Ensemble zusammengearbeitet. In Südafrika trat sie als Solistin und als Tutti-Cellistin mit dem Cape Town Philharmonic Orchestra auf. Colette hatte Meisterkurse bei unter anderem Alexander Buzlov, David Cohen, Gary Hoffman und Thomas Carroll. 2021 absolvierte Colette ein Masterstudium in der Klasse von Professor Alexander Baillie in Bremen, Deutschland. Im Januar 2023 schloss sie ihr Masterstudium Performance mit Minor in Kammermusik an der Hochschule Luzern in der Klasse von Professor Guido Schiefen ab. Colette ist eine leidenschaftliche Kammermusikerin und tritt regelmäßig in verschiedenen Kammermusikformaten auf. Sie hat schon mehrere Kammermusikgruppen in Luzern gegründet, darunter das Eleas Quartet und das Trio Flamme. Im Februar 2023 wurde das Eleas Quartett für die Schaffhauser Meisterkurse ausgewählt. In diesem Rahmen erhielten sie Unterricht bei Oliver Wille, Wen-Sinn Yang, Werner Bärtschi und Bernd Glemser. Im März desselben Jahres spielte das Trio Flamme für die Einführungskonzerte des Luzerner Sinfonieorchesters im KKL Luzern Musik von Thomas Adés. Ausserdem spielt sie regelmässig mit dem City Lights Orchestra in Luzern. Colette studiert derzeit bei Christian Poltera und absolviert einen Master in Pädagogik.
Flyer Karetka Quintett

Reservation

Erwachsene CHF 25.00
Studenten und Jugendliche bis 16 Jahre gratis
Vorname*
Name*
E-Mail*
Telefonnummer*
Anzahl Tickets *
Nachricht
Code

Event teilen

weitere Daten

Federico Pulina spielt im KunstKreisLuzern. Rezital.
Federico Pulina
10. März 2024
Flyer Klaviertrio
Pulina Trio
21. April 2024
Flyer Traumgekrönt
Traumgekrönt
26. Mai 2024

Karetka Quintett

Nächste Veranstaltung

10. November 2024
Marija Bokor

Nächste Veranstaltung

Milena Umiglia

Nächste Veranstaltung

Milena Umiglia